In der Presse

Gespräch mit Philippe Blanco, Geschäftsführer der Evolucare-Gruppe

MEDIEN : Direction(s) N°187
FREIGEBEN : Juni 2020

  • Share this article :

Anfang Januar übernahm Philippe Blanco die Geschäftsführerposition der Evolucare-Gruppe. Das Familienunternehmen hat sich in den letzten Jahren zu einem der führenden Unternehmen für Informationssysteme des Gesundheitssektors in Frankreich entwickelt. Um die nach der Beteiligung von Essling Expansion vor einem Jahr gesetzten Entwicklungsziele zu erreichen, zählt es zukünftig auf die Erfahrung dieses Wirtschaftsingenieurs, der eine Ausbildung auf der privaten Wirtschaftshochschule INSEAD genoss.

Es sind ehrgeizige Ziele: In den kommenden 5 Jahren strebt die Evolucare-Gruppe eine Umsatzsteigerung von 30 auf 100 Millionen Euro an, was durch den Ausbau ihren Präsenz in Frankreich und die Verankerung auf internationaler Ebene erreicht werden soll. In seiner neuen Funktion als Geschäftsführer zeigt sich Philippe Blanco aufgrund seiner eigenen Erfahrung und insbesondere, weil er das (bislang verkannte) Potenzial von Evolucare zu schätzen weiß, zuversichtlich und ist bereit, die Herausforderung anzunehmen.

„Ich habe aus der Ferne verfolgt, was Elie le Guilcher aus Corwin – Osiris gemacht hat. Nachdem ich mir die in den letzten zehn Jahren von der Evolucare-Gruppe entwickelten Aktivitäten im Detail angesehen hatte, war ich von dieser außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte und von dem leidenschaftlichen Engagement der Teams äußerst beeindruckt“, lobt der neue Geschäftsführer.
„Evolucare birgt ein enormes Potenzial. Zwar ist die Gruppe bei den Entscheidern des Kliniksektors bislang noch relativ unbekannt, genießt jedoch bei seinen Kunden einen hervorragenden Ruf“, freut sich der neue Mann an der Spitze, dessen Mission es ist, das Unternehmen aus seinem Schattendasein herauszuholen. „Wir haben junge Nachwuchstalente, sowohl solide als auch modernisierte technologische Grundlagen, ein explizit auf Innovationen ausgerichtetes Labor (Evolucare Labs) und Projekte künstlicher Intelligenz.“

 

Vier Pfeiler

Gestützt auf 23 Jahre Erfahrung in der Gesundheitsinformatik, verfügt der Experte über den nötigen Weitblick für den Markt und unterstreicht das Durchsetzungsvermögen von Evolucare: „Wir stützen uns auf vier Pfeiler, die alle gleich wichtig sind und die eine Gesamtkohärenz bieten. Sie decken alle Bereiche ab, die für die regionalen Krankenhausverbünde relevant sind: Patienten, Gesundheitseinrichtungen und medizinisch-soziale Einrichtungen, einschließlich der Schwerpunktgebiete Behinderungen, Intensivpflege, Bildgebung. »

Häufig kann ein einziges Informationssystem die Anforderungen regionaler Krankenhausverbünde nicht zufriedenstellend erfüllen“, stellt er fest. „Daher ist es besser, die für jeden Aktivitätsbereich, angefangen bei Rehazentren über die Radiologie bis hin zu Pflegeheimen, am besten geeignete Lösung anzubieten, jedoch im Rahmen einer globalen Lösung. Und genau das machen wir bei Evolucare. Mit der Einrichtung des Portals für den Krankenhausverbund Nord der Krankenhäuser von Paris (AP-HP), der 1,5 Millionen Einwohner versorgt, haben wir unsere Expertise in diesem Bereich unter Beweis gestellt.“

 

Die Integration macht den Unterschied

Neben dieser Gesamtkohärenz insgesamt hebt Philippe Blanco die Entwicklungskapazitäten in jedem einzelnen dieser vier großen funktionellen Bereiche hervor.

„Was Patientenmanagementlösungen angeht, hat sich das Unternehmen traditionsgemäß auf medizinische und medizinisch-soziale Einrichtungen konzentriert. Hier haben sich nur wenige Hersteller positioniert. Das ist eine Stärke, vor allem weil wir mit der Übernahme von Axapa, einem vielversprechenden Softwarespezialisten auf dem Gebiet Behinderung, kürzlich unser Angebot erweitert haben. Auch im Intensivpflegesektor hat Evolucare mit einer Suite von leistungsfähigen und interoperablen Software-Tools die Nase vorn.“ Zwar ist die Konkurrenz im Bereich der Bildgebung sehr aktiv, „aber wie viele Akteure sind wie Evolucare in der Lage, eine vollständige webbasierte und integrierte RIS- und PACS-Plattform anzubieten?“, betont Philippe Blanco.

 

Hin zu einer globalen Ausrichtung

Auf diese Grundlagen setzt die Gruppe für ihre Wachstumsstrategien.

„Meine Aufgabe ist, Evolucare sichtbar zu machen und das Unternehmen auf das nächste Level zu heben“, fasst der neue Geschäftsführer zusammen.

Natürlich erfolgt dieser nächste Schritt in Frankreich, wo Philippe Blanco sich mit den regionalen Krankenhausverbünden zusammensetzen möchte, um sie vom Mehrwert der Evolucare-Lösungen zu überzeugen.

Auch die Bestrebungen, auf internationaler Ebene zu expandieren, unterstreichen diese Ambition. „Die vor etwas über zwei Jahren gegründete internationale Abteilung hat gute Arbeit geleistet. Unsere Bildgebungslösungen werden in Chile, Peru, Kolumbien und in Hongkong vertrieben. Wir haben Vertriebspartner in Nordamerika und in Afrika. Wir werden auch weiterhin mit unseren Vertriebsnetzen arbeiten. Dennoch müssen wir unbedingt unsere eigenen Vertriebs- und Technikteams in den am härtesten umkämpften Märkten, wie beispielsweise in Nordeuropa etablieren“, kündigt der ehemalige Geschäftsführer von Healthcare & Life Sciences für Nord-, Mittel- und Osteuropa von DXC Technology an.