WebHospital

Computergestützte Patientenakte

Der Patient im Mittelpunkt seiner Reise

WebHospital: die Behandlungsstrecke des Patienten

WebHospital stellt den Patienten in den Mittelpunkt seiner Behandlungsstrecke und bietet den Anwendern Tools, die stets auf Effizienz ausgerichtet sind: Vereinfachung der Dateneingabe und Vermeidung von Redundanzen sowie die leichte Verfügbarkeit von Informationen für alle an der Pflege Beteiligten sind ein ständiges Anliegen. WebHospital stützt sich insbesondere auf weitgehend anpassbare Formulare, um den Besonderheiten der einzelnen Fachgebiete wie Anästhesie oder Gynäkologie gerecht zu werden.

Ärztliche Verordnungen und vollständiger Arzneimittelkreislauf, der über eine Schnittstelle mit der Roten Liste verbunden ist, bietet die notwendige Sicherheit für alle Arten des Patientenmanagements.

PATIENTENAKTE

  • Medizinische Nachsorge (mit der Möglichkeit eines Audioberichts)
  • Vollständige Behandlungsakte
  • Apotheker-Akte
  • Pflegeplan
  • Akte für Rettungssanitäter
  • Automatisch erstellte und konfigurierbare Informationen für die Ablösung

MEDIKAMENTENKREISLAUF

  • Multimodale Verschreibung
  • Automatische Planung und Überwachung der Medikamentenverabreichung
  • Integrierte Prüfung von Arzneimittelwechselwirkungen und Dosierung
  • Elektronische Validierung von Arzneimittelverschreibungen durch den Apotheker
  • Möglichkeit der Substitution oder des Ersatzes von Arzneimitteln durch den Apotheker
  • Namentliche Ausgabe
  • Pharmazeutische Beratung und direkter Austausch mit dem verschreibenden Arzt
  • Direkte Verbindung mit dem Bestandsverwaltungsmodul

HÄUSLICHE PFLEGE

  • Tourenplanung (Hausbesuche)
  • Dedizierte mobile Anwendung (synchroner/asynchroner Modus) mit vielfältigen Möglichkeiten:
    • Zugriff auf die Touren
    • Zugriff auf die gesamte Patientenakte (ärztliche Behandlung / Pflege)
    • Eingabe von Elementen direkt von zu Hause aus
    • Rückverfolgbarkeit der Aktivität (Startzeit, Endzeit, …) per QR-Code

KONSULTATIONSVERWALTUNG

  • Verwaltung von Verfügbarkeiten und Terminvereinbarungen
  • Konsultationsprotokoll nach Fachgebiet (einschließlich Anästhesie, Geburtshilfe…)
  • Impfungsbericht
  • Eingabe und Kodifizierung der Leistungen
  • Patientengeschichte und Kommunikation mit anderen Akteuren des Gesundheitswesens
  • Automatisch eingetragene Musterbriefe für jedes Merge-Feld
  • Nach Fachgebiet konfigurierbares Konsultationsblatt
  • Vereinfachte Eingabe durch Einrichtung von Protokollen
  • Praxisverwaltungstool (Unterstützung von Audiodateien, …)

ENTBINDUNGSSTATION

  • Verwaltung des Aufnahme und der Verfolgung im Zimmer
  • Partogramm
  • Datenblatt Neugeborenes
  • Sofortige Wochenbett-Überwachung
  • Kontinuität der Versorgung mit dem geburtshilflichen Protokoll
  • Direkte Verbindung der Akten von Mutter und Kind
  • Vollständige Verfolgung der Akte des Neugeborenen

DIALYSE

  • Dialysesitzungsakte
  • Verwaltung von Dialyse-Protokollen / Sitzungsplänen / Rückverfolgbarkeit
  • Überwachung durch Schnittstelle mit Dialysegeräten
  • Eingabe der Übertragungen
  • Zusammenfassende Tabelle der Entwicklung der Patientenparameter
  • Abwesenheitsmanagement

Einige Beispiele für bereichsübergreifende Bildschirme in WebHospital

Computergestützte Patientenakte - Konsultation
Computergestützte Patientenakte
Computergestützte Patientenakte - Mutterschaft
Erfahrungsbericht: „Auch Menschen ohne nennenswerte Computerkenntnisse können WebDPI binnen 1 Stunde bedienen“

Mit WebDPI und der elektronischen Patientenakte haben wir die Papierakten schnell vergessen. Wir sparen sehr viel Zeit! Kein Entziffern von unleserlicher Schrift mehr, keine losen Blätter mehr ohne Hinweise, zu welcher Akte sie gehören! Die Ergonomie des Produkts ist angenehm, und die Darstellung unserer täglichen Aufgaben auf unserer persönlichen Homepage hilft uns sehr, uns besser zu organisieren. Die Tatsache, dass WebDPI wie eine normale Website aufgebaut ist, macht die Verwendung des Tools einfacher. Auch Menschen ohne nennenswerte Computerkenntnisse können WebDPI binnen 1 Stunde bedienen. Einige Fragen und zwei Tagen später sind die neuen Benutzer zu 100 % auf dem Tool einsatzbereit! Das Personal fällt aufgrund entsprechender Schulungen nicht mehr aus.

Ich habe festgestellt, dass die von WebDPI gebotene vollkommene Rückverfolgbarkeit den Mitarbeitenden ein Gefühl von Sicherheit gibt und im Alltag viel Stress nimmt!
Das Pflegepersonal weiß insbesondere zu schätzen, dass es von jedem Standort aus Echtzeit-Zugang zu der gesamten Patientenakte haben kann. Die Verbindung mit anderen Stationen – Transfusion, Chemo… – erlaubt es ihnen, den geringsten Zweifel ohne Zeitverlust und ohne lange Wege auszuräumen. Durch WebDPI ist es uns ohne Zögern möglich, selbst die jüngsten Protokolle zu verfolgen. Alle anstehenden Aufgaben werden automatisch in unseren Kalender aufgenommen. Vergessen ist nicht möglich!

Wir machen keine Aktenablage mehr, und doch sind die Informationen verfügbarer denn je! Vor kurzem konnte ich einer anderen Einrichtung mitteilen, welche Medikamente ein Patient 6 Monate zuvor während seines Aufenthalts bei uns erhalten hatte. Unsere Kollegen hatten wenig Hoffnung in ihren Anruf gesetzt und waren erstaunt, in kaum einer Minute eine detaillierte Auskunft zu erhalten. Das wäre vorher unmöglich gewesen.

Die Vertraulichkeit ist besser gewährleistet: Die Planung wird nicht mehr ausgehängt. Während der Visiten des Arztes sind alle Antworten auf seine Fragen auf unserem Laptop verfügbar. Mit einem Klick auf den Computer kann man sogar andere Stationen oder Ärzte anrufen, ohne lange nach der Nummer suchen zu müssen. Wir verwalten kein Telefonnummernverzeichnis mehr, die Liste im Computer ist immer auf dem neuesten Stand.

Kürzlich hatten wir die Digitalisierung eines Ernährungsüberwachungsformulars beantragt, das nach einer Woche bereits in der Anwendung bereitstand. Unsere Einrichtung war in der Rangliste von „L’Express“ hinsichtlich des ICALIN-Ergebnisses sehr gut aufgestellt. Tatsächlich hilft uns HopitalWeb dabei, die Qualitätsnormen genau anzuwenden, ohne ständig daran denken zu müssen.

Frau C. Receveur, Leitung der Palliativversorgung

Erfahrungsbericht: „Ich kann mir die Arbeit ohne WebDPI nicht mehr vorstellen“

Ich kann mir die Arbeit ohne WebDPI nicht mehr vorstellen! Wenn wir wieder zur „Papier“-Verwaltung zurückkehren müssten, bräuchten wir zusätzlich zu den sieben Tagesschwestern auf meiner Station eine weitere Person, nur um diese Verwaltungsaufgaben schaffen zu können. Ganz zu schweigen von einer möglichen Beeinträchtigung der Qualität der Akten.

Mit WebDPI und der jederzeit zugänglichen computergestützten Patientenakte verläuft die ärztliche Visite schneller und genauer. Für das Personal ist die von WebDPI gebotene Rückverfolgbarkeit so wertvoll, dass ein Teil der eingesparten Zeit spontan darauf verwendet wird, die Patientenakte gründlicher auszufüllen.

Wenn wir heute eine Akte schließen, ist sie vollständig. In der Vergangenheit war es beim allerbesten Willen nicht möglich, eine derartige Rückverfolgbarkeit und so gut ausgefüllte Patientenakten zu erreichen.

Frau B. Richard, Leiterin der Orthopädie

Erfahrungsbericht: „Die Statistiken werden automatisch erstellt und sind zu 100 % zuverlässig“

Die RÜCKVERFOLGBARKEIT! Das ist für mich der zentrale Aspekt. WebPharma (das Apothekenverwaltungsmodul von HopitalWeb) ist die erste Software, die diese „100%ige Rückverfolgbarkeit“ bietet, auf die ich in meiner Funktion lange gehofft habe. Mit WebPharma haben wir die komplette Verwaltung der Medikamente in der Einrichtung übernommen. Wir haben endlich die namentliche Ausgabe von Medikamenten auf allen Stationen eingeführt!

Dank der namentlichen Medikamentenausgabe müssen wir auf den Stockwerken keine Pufferlager mehr führen. Jedes ausgegebene Produkt ist für den sofortigen Gebrauch bestimmt, und wir bekommen eine Bestätigung, dass der Patient seine Behandlung erhalten hat! Wir können das Produkt oder die Dosierung ändern, vor allem aber können wir unsere Entscheidungen nun für Ärzte und Krankenschwestern dokumentieren. Damit wird insbesondere Verwirrung in Bezug auf die Namen von Generika vermieden, die nicht alle zwingend kennen müssen! Es spart den Krankenschwestern Zeit und ist für alle sicher.

Mit diesem Tool können wir überprüfen, ob die ergänzenden Vorsichtsmaßnahmen für bestimmte Behandlungen (Biologie) befolgt werden. Wir erkennen leicht jede Wechselwirkung von Medikamenten und können sofort die Alternative vorschlagen und die Information an die betroffenen Ärzte weiterleiten. Durch die namentliche Medikamentenausgabe habe allein durch die richtige Verwaltung der Verfallsdaten beträchtliche Haushaltseinsparungen festgestellt.

Die Statistiken werden automatisch erstellt und sind zu 100 % zuverlässig. Sie ermöglichen uns die reibungslose Verwaltung unserer Lagerbestände und Lieferungen und erleichtern uns die Arbeit. Zusammenfassend kann man sagen, dass ich mit HopitalWeb und WebPharma dem Arzt zur Seite stehe, ich kann wirklich jedem einen Mehrwert bieten, ohne an mehreren Orten physisch anwesend zu sein. Ich bin präsent und erbringe eine hochwertige Arbeit, die in der Vergangenheit unmöglich war.

Herr F. Brocard, Apotheker

Mehr über die Lösungen ?