In der Presse

QBloc und Opesim: Die integrierte Verwaltung der ambulanten Chirurgie

MEDIEN : Krankenhaus-Technologie
FREIGEBEN : September 2018

  • Share this article :

Die Entwicklung der ambulanten Chirurgie ist ein echter Fortschritt bei der chirurgischen Behandlung der Patienten, aber auch mit großen Herausforderungen in Bezug auf das Informationssystem verbunden. Von der Ressourcenplanung über die Rückverfolgbarkeit aller Ereignisse bis zu den Daten der postoperativen Überwachung – die von Evolucare entwickelten Lösungen sollen die ambulante Verwaltung optimieren.

Die Entwicklung der ambulanten Chirurgie ist ein echter Fortschritt bei der chirurgischen Behandlung der Patienten, aber auch mit großen Herausforderungen in Bezug auf das Informationssystem verbunden. Von der Ressourcenplanung über die Rückverfolgbarkeit aller Ereignisse bis zu den Daten der postoperativen Überwachung – die von Evolucare entwickelten Lösungen sollen die ambulante Verwaltung optimieren.
Die ambulante Chirurgie ermöglicht es dem Patienten, das Krankenhaus schon am Tag des Eingriffs wieder zu verlassen, was mit erwiesenen Vorteilen einhergeht, sowohl in Bezug auf die Qualität der Pflegeleistungen (beispielsweise durch die Begrenzung der Exposition gegenüber nosokomialen Infektionen) als auch auf die Optimierung der Ressourcen (technisch und personalbezogen).

 

Der Kontext

Vor zehn Jahren hatten ambulante Eingriffe einen Anteil von knapp über 30 % an der globalen chirurgischen Aktivität in Frankreich. Die Behörden entwickelten Anreize und legten für 2022 ein Ziel von 70 % fest. 2017 hatte sich die Rate der ambulanten Eingriffe fast verdoppelt (sie erreichte 55,9%[1]), gleichzeitig zeigte sich jedoch eine Verlangsamung, die die Fachleute veranlasste, mehr Investitionen in die Ausbildung, die Information der Patienten, die Organisation der Koordination und die Ausstattung zu fordern.

Das Teilen von Informationen in allen Phasen, von der Beratung vor der Operation bis zur Patientennachsorge nach dem Eingriff, aber auch während der Planung der Aktivität und der Abrechnung, ist ein grundlegendes Element für den Erfolg und die Entwicklung der ambulanten Chirurgie. Die Informatisierung der chirurgischen Aktivität hat von regelmäßigen Investitionen profitiert, wie der Atlas der Krankenhausinformationssystemen 2018 [2] zeigt. Mittlerweile sind 75 % der Einrichtungen mit Software für das OP-Block-Management ausgestattet (Projekt für 63 % implementiert und für 12 % im Gange [3]). Bei den Anästhesiedossiers scheinen die Ergebnisse moderater zu sein, denn nur die großen Krankenhauszentren [4], die onkologischen Zentren und die Kliniken können bei der Informatisierung (erreicht oder im Gange) eine Rate von mehr als 50 % vorweisen. Bei den Universitätskrankenhäusern sind die Margen für Fortschritt noch größer!

Leader für das Paar OP-Block-Anästhesie

Mit anerkannten Referenzen für seiner Produkte Qbloc (OP-Block-Management) und Opesim (Anästhesie) [5] konnte Evolucare Technologies seine Position auf dem Markt dank der perfekten Komplementarität der Lösungen und ihrer Fähigkeit, sich in jedes Krankenhausinformationssystem zu integrieren, ausbauen. „Der Markt hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt“, analysiert Florent Desplanques, Vertriebsingenieur Frankreich. „Einerseits bestand Bedarf an Lösungen für Krankenhausgruppen mit mehreren Standorten, andererseits sorgten alternde und immer langsamer werdende Lösungen für Probleme … Wir haben die Gelegenheit genutzt, um uns als Marktführer für das Paar OP-Block-Anästhesie zu positionieren.“

Bereitstellung in sechs Monaten

Diese Komplementarität erlaubt es Evolucare Technologies, mit Qbloc und Opesim allen funktionalen Anforderungen im Rahmen der ambulanten Chirurgie gerecht zu werden. „Die Anforderungskataloge enthalten immer einen Teilbereich für die ambulante Chirurgie, auch wenn dieser noch relativ klein ist“, beobachtet Samuel Bouedo, Produktexperte. „Die Fachleute sind besonders vorsichtig, weil der Trend zur ambulanten Chirurgie ihr übliches OP-Block-Management in Frage stellt!“
Der Bereitstellungsprozess berücksichtigt diese Befürchtungen. Die vorgeschlagenen Phasen ermöglichen es, die neue Organisation zu testen, die Konfiguration anzupassen, die Fachgebiete, die Eingriffe und die Zahl der betroffenen Patienten schrittweise zu erhöhen.
„Nach der Ernennung des Referententeams dauert es circa sechs Monate, um die neue Software einzuführen“, erläutert Colinot Basset, Anwendungsingenieur. „Meistens wissen die Einrichtungen, dass ihnen das Tool nicht nur hilft, sich besser zu organisieren, sondern dass ihnen das Projekt auch die Überlegungen zur Organisation ihrer ambulanten Aktivität erleichtert.“
„Die Dokumentation und die Verfolgung der Patientennachsorge ohne Zeitverlust ist ein echter Motor für die Annahme durch Fachleute, Anästhesisten, Pflegepersonal und Sekretariate“, fügt Samuel Bouedo hinzu.

 

Fachzeitschrift Techniques Hospitalières – Sept./Okt. 2018

[1] Mitteilung der französischen Vereinigung für ambulante Chirurgie (Association française de chirurgie ambulatoire)
[2] Jährliche Veröffentlichung der Generaldirektion für das Angebot von Gesundheitsdienstleistungen (DGOS), die die Entwicklung bezüglich der Einführung von Informationssystemen für Krankenhäuser seit 2013 bewertet
[3] Selbstverständlich auf der Basis von Einrichtungen, die über einen OP-Block verfügen
[4] Deren Budget größer ist als 70 Millionen Euro
[5] Die Krankenhauszentren von Bayonne, Auch, Morlaix, Le Havre, Châtellerault, Tourcoing, Vitré …

 

Evolucare entdecken

Internationale Strategie

Evolucare Labs

Unsere kompetenzen

5

Produktion

5

Projekte & Implementierung

5

Interoperabilität

5

Kundenservice

5

Qualität - Sicherheit

Partnernetzwerk

Arbeiten bei Evolucare

Krankenhause

Intensivpflege

5

Chirurgischen Prozesses

5
Anästhesieakte
5
Intensivstationen
Medizinische Bildgebung
5
RIS-PACS
5
Bildschirm-Konsole
5
Verbreitung
5
Teleradiologie
Ophtalmologie-IA

Ophthalmologie

Sozialer Pflegebereich
5

Behinderungen

5
Ältere Leute
5
Personalwesen
5
Verwaltung
Sie werden auf die Website OPHTAI.COM der Evolucare-Gruppe weitergeleitet.